9. Dezember 2018

Linke: Handeln nach sozialer Gerechtigkeit

ITZEHOE Die Fraktion "Die Linke" will nach den Worten ihres Fraktionsvorsitzenden Hans-Ewald Raab auch 2019 grundsätzlich nach sozialer Gerechtigkeit handeln und unter diesem Gesichtspunkt nach folgende Punkte fordern "und dafür - falls erforderlich - auch streiten":

- Sozialpass einführen,

- Kommunale Wohnungsbaugenossenschaften für bezahlbaren Wohnraum schaffen,

- kostenfreie Kita,

- kostenlose Ausbildung zum Altenpfleger,

- kostenlose Lehr- und Lernmittel für Schüler,

- Erstausrüstungsgeld für alle Erstklässler,

- Förderung alternativer Unternehmen,

- Einführung flächendeckender Erdgastankstellen,

- Kreis Steinburg zum Wolfsgebiet erklären,

- Flächenprämie für Schafhalter vom Land einfordern,

- Kinderbetreuungsgarantie für Alleinerziehende sowie Anschluss an den HVV. jo

(Norddeutsche Rundschau, 8.12.2018)