3. August 2019 Ernst Molkenthin

Badeanstalt Itzehoe

Daseinsvorsorge oder Luxusanstalt? Itzehoe hatte im Lauf der Geschichte ein Freibad und ein Hallenbad, bis die GroKo die Geschicke der Stadt in die Hände nahm. Das Ergebnis ist sichtbar. Nicht nur im städtischen Haushalt, sondern auch am Preis. Eine Schließung des Freibades im Supersommer 2018 mit entsprechenden Einnahmeverlusten - Dann die SuperSaunen im Luxussegment, eine weitere Schließung des Hallenbades bis voraussichtlich September. Bahnmiete für einzelne Schwimmer, vielleicht noch Mieten auf Umkleidekabinen und Duschen? Verrückt kann man meinen. Doch Itzehoe ist mit Haushaltsdefiziten gut aufgestellt. Wie war das noch, wenn Mehrheiten Defizite beschließen? Alles ist auf gutem Wege ...

Herzlichen Dank
DIE Linke Itzehoe