27. Juni 2016 Ernst Molkenthin

27.06.2016 Telefongespräch mit Ver.di Nord

Betreff: Arbeitsverhältnisse im Zweckverband Klinikum Kreis Steinburg Stadt Itzehoe

Inhalt:

Die Arbeitsverhältnisse im Zweckverband Klinikum Itzehoe sind aus gewerkschaftlicher Sicht äußerst umstritten.

Zur Zeit sind noch ca. 1/3 der Mitarbeiter in tariflichen Arbeitsverhältnissen.

2/3 der Mitarbeiter sind in 3 extra internen GmbHs , allerdings mit dem gleichen Geschäftsführer wie im gesamten Klinikum. Für Ver.di eine dubiose Situation.

Des Weiteren gab es Werkverträge und Leiharbeit. Hier gab es in der Vergangenheit eine Androhung von Ver.di die Zollfahndung im Klinikum einzuschalten.

Für DIE LINKE in der Ratsversammlung stellt sich folgende Frage - wie ist es möglich in der Norddeutschen Rundschau einen Bericht über einen erwirtschafteten Gewinn von 350 000 € zu veröffentlichen, obwohl der Zweckverband kein Wirtschaftsunternehmen ist. Nach dieser Vorgeschichte drängt sich der Verdacht auf, dass der öffentlich dargestellte Gewinn durch mögliche Aneignung unbezahlter Arbeitskraft durch Unbekannte entstanden ist.

Wenn nicht, freut uns der Gegenbeweis!