26. Januar 2017

ÖPNV: Niedrigere Fahrpreise müssen Thema werden!

Züge (Symbolfoto)

Zur Förderung des Schienenpersonenverkehrs möchte die Landesregierung ein Sondervermögen auflegen und gleichzeitig den Landtag einen „guten Weg zu mehr Bus und Bahn“ beschließen lassen.

Stefan Karstens, verkehrspolitischer Sprecher im Landesvorstand der LINKEN und Kandidat für die Landtagswahl, hierzu: „Kurz vor der Wahl eine Wunschliste für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) einzubringen ist ja schön und gut, auch die Einrichtung eines Sondervermögens kann sinnvoll sein. Es muss allerdings die Frage erlaubt sein: Warum hat die Landesregierung trotz lange ersichtlicher Mängel im ÖPNV erst jetzt konkrete Maßnahmen vorgeschlagen? Hier einen „Wahlkampf-Gag“ zu vermuten liegt nahe.

Die allerwichtigste Frage für die Nutzerinnen und Nutzer des ÖPNV wird hingegen gar nicht behandelt: Die Ticketpreise für den Nahverkehr in Schleswig-Holstein gehören bereits jetzt zu den höchsten der Republik. Jede künftige Tarifstruktur, auch ein einheitlicher Nordtarif, muss mit geringeren Fahrpreisen einhergehen. Nur so kann ein Umstieg auf den ÖPNV attraktiver werden.“