8. Juni 2018

Linke kritisiert „Koalitionspoker“

Norddeutsche Rundschau - 09.06.2018

ITZEHOE Die Gespräche von CDU, SPD, Grünen und FDP über Kooperationen in der beginnenden Legislaturperiode (wir berichteten) kritisiert die Partei Die Linke als „Sandkasten-Spielchen um kommunale Macht“.
„Das Wichtigste nach dieser Kommunalwahl scheint ein Koalitionspoker zwischen großen Verlierern zu sein“, schreibt Ratsherr Ernst Molkenthin in einer Presseerklärung. „Sie haben nicht realisiert, dass 62 Prozent der Wahlberechtigten in Itzehoe nicht zur Wahl gegangen sind.“
Die Politik von CDU und SPD habe in den vergangenen fünf Jahren zu einer steigenden Verschuldung geführt und falsche Schwerpunkte gesetzt, so Molkenthin. „Vielleicht können wir alle gemeinsam die Nichtwähler damit überzeugen, dass wir den Mehltau der letzten fünf Jahre beseitigen, um Itzehoe wirklich nach vorne zu bringen.“ dgt